ESNS23
SieseVeenstra
ESNS23
News

Die European Festival Awards sind zurück

Vergangene Woche fand in Groningen im Rahmen der 37. ESNS die Preisverleihung der European Festival Awards statt.

Konferenz ESNS23
Bart Heemskerk
Konferenz ESNS23

Nach einer Zwangspause durch die Pandemie kehrt das ESNS zurück

Zum ersten Mal seit zwei Jahren fand vergangene Woche das ESNS23 (Eurosonic Norderslaag) live im niederländischen Groningen statt. Die Mission des Festivals: die Branche, die Künstler und das Publikum verbinden. Die 37. Ausgabe des ESNS zählte über 44.000 Besucher, 315 aufstrebende Künstler aus 39 europäischen Ländern und über 4.250 Branchenexperten. Damit war das Festival wie auch die Konferenz ausverkauft, was den Direktor Dago Houben im Hinblick darauf, dass sich der Sektor noch immer von der Pandemie erholen muss, besonders freute: „Mit so vielen Erstbesuchern und einer ausverkauften Ausgabe des Festivals und der Konferenz sind wir stärker denn je zurückgekehrt."

Goldband
SieseVeenstra 
Goldband

Auszeichnungen für Festivals, Line-ups und unvergessliche Erlebnisse

Mit dem ESNS 23 kehrten nach der pandemiebedingten Zwangspause auch die Europäischen Festivalpreise für 2022 zurück. Dabei wurden neue und alte Festivals, spektakuläre Line-ups, unvergessliche Erlebnisse, herausragende Aktivierungen und Innovationen sowie die einfache Freude, Musik wieder live auf der Bühne zu erleben, gefeiert. Insgesamt wurden 40 Preise verliehen, darunter zum Beispiel der Popprijs 2022, der an Goldband ging, und der ESNS Excellence Award, mit dem Dua Lipa für ihren Erfolg als ESNS Exchange Artist ausgezeichnet wurde. Die Music Moves Europe Awards wurden an Schmyt, July Jones, Oska, Kids Return und Queralt Lahoz verliehen. Der prestigeträchtige MME Grand Jury Prize ging an Sans Soucis und der MME Public Choice Award wurde von Jerry Heil gewonnen. Bei den European Festival Awards ging der Lifetime Achievement Award an Atlas Festival & Music Saves UA.

Fred Again
Atlantic Records 
Fred Again

Fred Again erhält den Preis als Newcomer des Jahres

Auch vergangene Woche in Groningen in 16 Kategorien verliehen wurden die European Festival Awards. Davon konnte man bei 15 Kategorien für seine Favoriten voten, über die übrige Kategorie waltete die Jury. Die Awards wurden 2010 zum ersten Mal ins Leben gerufen. Sie richten sich an europäische Festivals und ihre Organisatoren. Zu den diesjährig nominierten Festivals gehörten unter anderem Ruhr-in-Love, Parookaville, Defqon.1, EXIT, Nature One und Mysteryland. Das Superbloom, Happiness Festival, Tempelhof Sounds, MAYDAY, Highfield und Syndicate waren weitere deutsche Vertreter. Als bestes neues Festival erhielt das Superbloom in München einen Award. Als Newcomer des Jahres erhielt Fred Again seinen Preis.

(23.01.2023 / L. Weißenberger)