Satin Jackets
Øystein Haara
Satin Jackets
Musikprojekt

Satin Jackets

„Das musikalische Äquivalent zum Cover eines Modemagazins“, so beschreibt Tim Bernhardt seine Musik.

Der Musikproduzent Tim Bernhardt wollte einen glatt polierten Sound kreieren und daraus machte er ein Projekt: "Satin Jackets". Er gründete das Musikprojekt 2012 und einige Zeit später kam auch sein Freund Den Ishu hinzu. Dieser stand als Lead Performer zwei Jahre lang für "Satin Jackets" auf der Bühne. Mittlerweile hat Ishu das Projekt wieder verlassen.

Satin Jackets
Øystein Haara
Satin Jackets

Saubere Musik

Stain Jackets war nicht Tim Bernhardts erstes Musik-Projekt. In den 90er und 2000er Jahren konzentrierte sich hauptsächlich auf House-Musik. Damals gab er sich nicht zu erkennen, sondern veröffentlichte seine Tracks unter verschiedenen Decknamen. Schließlich stieß er auf Musiker wie CHIC oder Trevor Horn und war begeistert von ihrer „sauberen“, geradlinigen Art. So eine reine Musik wollte er auch produzieren und so entstand das erste "Satin Jackets" Track „You Make Me Feel Good“. Mit diesem Hit machte sich "Satin Jackets" schnell einen Namen in der Nu-Disco-Szene.

Sein erstes Album „Panorama Pacifico“ war eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Sänger*innen, wie David Harks, Emma Brammer oder Niya Wells. Das Album wurde direkt ein weltweiter Erfolg.

Satin Jackets - You Make Me Feel Good (Original Mix)
Satin Jackets - You Make Me Feel Good (Original Mix)
Satin Jackets - You Make Me Feel Good (Original Mix)

Musik der Einsamkeit

Tim Bernhardts macht nicht einfach Musik. Für ihn ist es beinahe schon eine Philosophie. Während der Musiker daran arbeitet, versinkt er in seiner eigenen Welt. "Satin Jackets" produziert Musik in vollkommener Einsamkeit. Um seinen gesäuberten Sound zu erhalten, braucht er Ruhe. Dafür zieht sich Bernhardts in die Wälder Deutschlands zurück.

In erster Linie ist Tim Bernhardts ein Musiker. Alleine mit seiner Musik fühlt er sich am wohlsten. Für den Erfolg reicht aber meistens nicht nur die Musik alleine. Gerade in der Elektro-Szene ist eine ordentliche Bühnenpräsenz das A und O. Hinter einer goldenen Maske versteckt, präsentierte "Satin Jackets" seine Tracks. Die Maske ist glatt poliert und mit klaren, eckigen Kanten: Ganz so wie seine Musik. Das goldene Gesicht lässt den Musiker fast schon mystisch wirken und sorgt für ein beeindruckendes Auftreten. Neben seinen Hits ist "Satin Jackets" auch ein bleibender Blickfang. 

Tim Bernhardts Ziel ist es, den Glanz der 70. Jahre in unsere heutige Zeit zu bringen. Also wenn Ihr auf Glamour, in einer klaren und geraden Art und Weise, steht: "Satin Jackets" hat diese Eigenschaften in die Musik gebracht.

(A.Kohler)